Diese Tour führt in mehrere Stichtäler im Dep. Savoie an deren Ende meist noch ein Schottersträßchen weiterführt. Zielorte sind die Barrage Saint-Guérin, Col de Pré, Lac de Roselend, Cormet de Roselend und der kleine Ort Les Chapieux auf der Südseite des Mont-Blanc.


Land / Region:
Frankreich / Savoien

Charakter:
Straße, oft einspurig und teilweise anspruchsvoll

Länge:
128

Reisezeit:
Mai - Oktober



Heute  wollen wir mehrere Stichstäßchen ausloten, d. h. wir befahren zum Teil kleine Bergsträßchen soweit es der Straßenbelag für unserer RT erlaubt.

Zunächst geht es talwärts nach Beaufort. Dazu verlassen wir die B218 beim ersten Wegweiser nach Hauteluce. Von dort folgen wir der D70 die oberhalb Beaufort zur zum Cormet de Roselent  (1.968 m) führenden  D925 bringt. In Beaufort ist am frühen Morgen schon viel Umtrieb. Es ist Markt.

Nächstes Ziel ist Arêches, das sehr schön im Pontcellamont-Tal liegt. Am Ortsende führt ein schmales Sträßchen zum Stausee Saint-Guérin.Wir geraten bald in einen Viehauftrieb. Wir mogeln uns mit viel Geschick durch die ca. 35 Kühe. Dazwischen ist dann noch auf die "Alpenpizzas" zu achten.  Oberhalb der Staumauer ist Treffpunkt der Wanderer. Dort steht auch ein Kiosk für Eis und Getränke, der jedoch noch gechlossen ist. Die französischen Ferien beginnen ja erst in etwa 2 Wochen. Das geteerte Sträßchen führt noch ca. 4 km obehalb des Sees weiter, vorbei ein mächtigen Wasserfällen. Dann ist Schluß für uns, der Weg ist nur noch geschottert. Wir trösten uns mit dem herrlichen Blick auf des Hochtal. Die Cormet d'Arêches bleibt für uns leider unerreichbar.

Talswärts fahrend erkennen wir die braunen Kühe wie eine Perlenkette über den Staudamm trottend und sind der irrigen Meinung, dass dort schon alle unterwegs sind. Denn bald treffen wir auf der weiteren Talfahrt auf die Nachhut. Wir mogeln uns wieder durch und müßen die nächsten Kilometer unsere Aufmerksamkeit den zahlreichen Alpenpizzas auf dem Sträßchen schenken.  

Etwas oberhalb von Arêches  biegen wir auf die Serpentinenstraße zum Col de Pré ab, die uns zunächst zum Col (1.703 m) und dann wieder bergab zum Lac de Roselend mit seiner Staumauer bringt. Auf breiter Straße geht es weiter zur Cormet de Roselend und ab dort auf sehr gut ausgebauter Straße nach Les Chapieux. Wir waren schon mehrmals dort und wollen uns  heute wieder einmal mit dem guten Ziegenkäse eindecken, den es dort in einem kleinen Geschäft neben anderen Spezialitäten zu kaufen gibt.

Danach fahren wir das geteerte Sträßchen (auf der Michelin-Karte rot gekennzeichnet als "Parcours difficile ou dangereux" - man wird hinter den wenigen Häusern vor einer evtl. möglichen Unpassierbarkeit gewarnt) weiter bis kurz n