Nov 152014
 

Die Tour geht an einem Freitagmorgen um 3:00 Uhr los, wir treffen uns mit dem Kollegen aus München in Puttgarden am Fährhafen. Übersetzen nach Dänemark,jetzt heißt es Kilometer machen denn wir müssen am Samstagabend in Stockholm die Fähre nach Finnland bekommen.

Sonntagmorgen Ankunft in Turku von hier auf der E8 die Küste rauf


Land / Region:
Dänemark, Schweden, Finnland, Norwegen / Lappland, Nordnorwegen, Lofoten, Südnorwegen

Charakter:
Straße und ein wenig Piste

Länge:
ca. 8000 km

Reisezeit:
Mai/Juni



... nach Oulu,nun bei nass kaltem Wetter und teilweise über Pisten, quer durchs Land an die Russischegrenze. Auf der Fahrt nach Inari den Polarkreis überquert,hier oben sind die Seen noch zumteil zugefroren. Von Inari aus fahren wir auf der 92 nach Karasjok in Norwegen, hier mieten wir eine Hütte für zwei Nächte. Am nächsten Morgen machen wir uns bei nasskaltem Wetter auf zum Nordkap, wieder zurück in der Hütte geht es erst mal in die Sauna.

Hier oben im Norden ist das Land karg und rauh man begegnet aber einige Rentiere, mehr wie Menschen. Von Karasjok aus geht es weiter nach Alta und dann auf der E6 auf die Halbinsel Senja. Übergesetzt nach Andenes auf den Vesteralen.Die Vesteralen und die Lofoten bis nach Moskenes durchquert,von hier übergesetz zum Festland nach Bodo.

Auf der Küstenstrasse RV17 durch eine wunderschönen Landschaft Richtung Süden gefahren, höhe Mo i Rana auf die E6 gewechselt und weiter nach Trondheim jetzt wir es wieder grüner (mehr Wald) und wärmer.So jetzt kommt der schönste Teil Norwegens (meine Meinung) über die Trollstigen, Geirangerfjord,Stryn,Sognefjord, der RV13 bis Roldal,dann auf der E9 bis zum Abzweig zum Lysefjord,hier den Kjeragbolten angesehen,sehr beeindruckend.Von Kristiansand mit der Schnellfähre nach Hirtshals und ab nach Hause.


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz