Mai 212015
 

230 km die Mosel rauf und runter von Cochem bis Traben-Trarbach


Land / Region:
Deutschland / Mosel, Eifel

Charakter:
Straße

Länge:
230

Reisezeit:



Über das Himmelfahrtswochenende 2015 war ich mit 11 Motorradfahrerinnen in der Vulkaneifel und an der Mosel unterwegs. Unsere Basishotel war das Landhaus Schend in Immerath (bei Lutzerath).

Am Samstag haben wir eine 230 km lange Runde an der Mosel gedreht, die ich dir hier vorstellen möchte.

Wir fahren über Lutzerath und halten kurz an der Tankstelle. Insbesondere Elfie auf der Yamaha XT 500 hat nur eine Reichweite von 100 km. Sie muss jede Gelegenheit nutzen.

Kurz hinter Bad Bertrich biegen wir links auf die K 10, um uns kurvenwarm zu fahren und über Beuren und Bremm Moselduft zu schnuppern. Bei Alf verlassen wir die Uferstrasse und schwingen uns über die L103 rein nach Bad Bertrich, denn von der Landstraße geht kein Abzweig auf die K9.

Also durch das Bad und dann per Brücke über die L103 hinweg auf die K9, die zur K35 wird. Eine kleine Straße ist das, auf der wir hier unterwegs sind, hinauf nach Bonsbeuren und dann wieder hinunter an La Moselle.

Vor Reil wollen wir eigentlich auf die K63 abbiegen, aber die ist gesperrt. Das bedeutet, dass wir neu planen müssen und verbinden das mit einer Kaffeepause in Reil. Auch hier ist Baustelle und es geht per Ampelregelung nur einspurig weiter.

Über die K64 fallen wir ins touristische Traben-Trarbach ein und überqueren hier die Mosel über die schöne, alte Brücke mit dem Stadttor.

Wir kurven waldreich über die L187 und dann geht es immer wieder rauf und runter über Kleinich, Irmenach bis Starkenburg, wo wir im Weinhaus Schöne Aussicht genießen. Die Terrasse hängt über dem Abhang. Tief unter uns die Moselschleife um Traben-Trarbach. Auf gleicher Höhe steht ein Raubvogel in der Luft. Er scheint auch Hunger zu haben. Vor der Weiterfahrt noch ein Gruppenfoto und immer schön lächeln „Ameisenscheisssssssssseeeeeeeee“.

Karin, unsere Leaderin, flucht wenig später in unser Kommunikationssystem während wir uns wieder von der Mosel weg bewegen. Sie hat an eine 16-maschinengroße Gruppe angedockt – alles Harleys, die deutlich gemütlicher unterwegs sind als wir. Sie mag es gar nicht zu schleichen und bringt mich mit ihren Kommentaren zum Schmunzeln. Ich als Vorletzte halte unserer Truppe zusammen und da unsere 12 Fahrstile so unterschiedlich sind, musste ich mich an ein gemäßigtes Kurven gewöhnen.

16 Motorrädern kann man hier nicht mit 12 Motorrädern überholen. Also den gemütlichen Gang einlegen und hoffen, dass der Blinker beim nächsten Abzweig in die andere Richtung zeigt. So ist es dann auch. Karin jubelt.

Bei Zell wieder kurze Moselluft schnuppern und am Kreisverkehr an die Tanke fahren. Elfie muss auf alle Fälle tanken.

Rechts ab auf die L 199 ins Mühlental. Über Grenderich, Altstrimmig und die gut ausgebaute L 202 bis nach Treis-Karden, wo wir am Ortsanfang fast einen U-turn machen, um auf die K 35 zu gelangen, die uns an die Mosel nach Bruttig-Fankel bringt.

In Valwig auf die nicht beschilderte K34 abbiegen um das einspurig, steile, mit Serpentinen bestückte Strässchen hinauf auf den Valwiger Berg zu genießen. Durch Weinfelder geht es zickzack hinauf mit herrlichen Blicken auf die Mosel. Ein tolles Strässchen – also nicht verpassen!

Wir landen in Cochem. Auch eines der immer viel besuchten Moselorte. Massig Verkehr, viel los. Wir wollen uns nicht in das Getümmel stürzen. Mit 12 Motorrädern ist das nicht immer lustig und wir haben auch keinen Bock mehr auf Trubel. Der Motorradparkplatz an der alten Brücke sieht zudem schon ziemlich voll aus.

So verpassen wir bei all dem Trubel auch den Abzweig auf die L98. Kurz umdisponiert fahren wir über die gut ausgebaute B259, von der man im oberen Bereich einen fantastischen Blick auf die Reichsburg Cochem hat (Parkplatz vorhanden).

Die B259 ist allerdings für Motorräder auf 50 km/h beschränkt. Ob das ungefährlicher ist, wenn Autofahrer dann ausgebremst werden oder mit 100 km/h zum Überholen ansetzen. Aber wir kennen ja das Thema Motorradraser und Streckensperrungen.

Viel Spaß beim Nachfahren!  Und hier gibt es noch eine Auswahl von Fotos zur Strecke.


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz