Der November ist dieses Jahr (2015) ein goldener Oktober und erlaubt uns bis zu dessen Ende Motorradtouren bei angenehmen Temperaturen selbst im Hochgebirge. Vorteilhaft ist wegen des Temperaturgefälles morgens und abends die Auswahl der Mittagszeit. Wir wollen bei der heutigen Tour aber eher Höhenlagen bis ca. 1500 m auswählen.


Land / Region:
Frankreich / Rhône-Alpes, Savoie

Charakter:
Straße

Länge:
160

Reisezeit:
März bis November (je nach Witterung)



Der November ist dieses Jahr (2015) ein goldener Oktober und erlaubt uns bis zu dessen Ende Motorradtouren bei angenehmen Temperaturen selbst im Hochgebirge. Vorteilhaft ist wegen des Temperaturgefälles morgens und abends die Auswahl der Mittagszeit. Wir wollen bei der heutigen Tour aber das Hochgebirge nur streifen und bleiben bei max. Höhenlagen um die 1500 m.

Von unserem Standort in Bourgneuf wechseln wir über die Isère  auf die gegenüberliegende Talseite.  Nachdem wir uns noch mit etwas Proviant für eine auf unseren Touren immer fällige Pause versorgt haben erreichen wir nach ca. 20 Minuten den Col du Frêne (950m) und damit  eine schöne Hochebene mit kleinen Ortschaften. Auf den für Mitte November noch ziemlich grünen Wiesen grasen noch viele Kühe in der Herbstsonne.

Die wärmende Sonne im Rücken genießen wir die Fahrt bis zur D911, die nach Aix-les-Bains führt. Der bis dahin geringe Verkehr nimmt jetzt etwas zu. Bald verlassen wir die D911 Richtung Le Montcel. Die spätere D913 bringt uns dann zum Höhepunkt unserer Fahrt, nach Le Revard.

Die Aussicht hier oben in 1.500 m Höhe ist einfach nur als gigantisch zu nennen. Über 1200 m fast senkrecht unter uns liegt das Häusermeer von Aix-les-Bains und unter einer leichten Dunstglocke ist der Lac-de-Bourget zu erkennen.  Umrahmt wir alles von einer endlosen Alpenkette, die im Norden durch den Schnee-Riesen Mont-Blanc dominiert wird. Im Stiel der Aussichtskanzel im Grand-Canyon hat man hier zwei Holzkanzeln und eine aus Beton mit Glasboden an der Felskante über den Abgrund hinaus gebaut.

Mit überwältigenden Eindrücken gesättigt schwingen wir auf der schönen D913 und D912 ins Tal. Kurz vor Chambery, in St-Alban-Leysse schlagen wir nochmals einen Haken zum Col de Marocaz (958 m) . Dadurch umgehen wir den größten Teil der stark befahrenen D1006 auf der Rückfahrt zu unserem derzeitigen Standort in Bourgneuf.

Mit wahrhaft gigantischen Einrücken kehren wir zufrieden von einer schönen Fahrt zurück. So schön die großen Pässe sind - diese müssen es nicht immer sein, um eine schöne Motorradfahrt zu erleben.

 


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz