Wer an die Mosel reist der verfällt, wenn er nicht konsequent ist, unwiderstehlich „Wein, Weib und Gesang“. Ein Gläschen zu viel in geselliger Runde am Abend und die Motorradtour am nächsten Tag kann man knicken. Das eine wie das andere macht Spaß. Wir haben uns aber für die Motorradtour entschieden, ergo fällt die Weinprobe am Abend eher bescheiden aus.


Land / Region:
Deutschland / Rheinland-Pfalz

Charakter:
Straße

Länge:
183 km

Reisezeit:
Mai/Juni und Oktober



Wer an die Mosel reist der verfällt, wenn er nicht konsequent ist, unwiderstehlich „Wein, Weib und Gesang“. Ein Gläschen zu viel in geselliger Runde am Abend und die Motorradtour am nächsten Tag kann man knicken. Das eine wie das andere macht Spaß. Wir haben uns aber für die Motorradtour entschieden, ergo fällt die Weinprobe am Abend eher bescheiden aus.

Die Straßen links und rechts entlang der Mosel, durch die Weinberge und über die Höhenzüge sind ein Motorradland erster Güte. Zwingend vermeiden sollte man jedoch die Monate Juli, August und September. Es sei denn, man steht auf das Inhalieren von Dieselqualm vorausfahrender Wohnmobile und auf dem permanenten Drang zum Überholen. In diesen Monaten wird das Moseltal von Touristen, vornehmlich von unseren Nachbarn aus dem Westen (die mit den gelben Nummernschildern) förmlich überrannt. Von Römern bleibt der geneigte Biker verschont, die waren von 2000 Jahren mal da und haben die Moselaner in der Kunst des Weinanbaus unterrichtet.

Wir starten in Thörnich, flussabwärts. Auf dem Fahrplan stehen viele idyllische und bekannte Weinorte wie Trittenheim, Piesport, Bernkastel-Kues, Ürzig, Kröv und Traben-Trarbach, um nur einige zu nennen. Bereits nach 12 Kilometern begehen wir die erste Verkehrswidrigkeit und biegen in eine Straße ab, die nur für Anlieger frei gegeben ist. Aber wir haben ja ein Anliegen: Wir wollen zur Drachenfliegerschanze Neumagen-Dhron, 290 m über dem Moseltal und somit ein fantastischer Aussichtspunkt. Wir lassen uns weiter über die Mosel-Panorama-Straße treiben, die oberhalb des Flusslaufs durch die Weinberge führt und an vielen Stellen einmalige Blicke in die Ferne bietet. In Minheim erreichen wir wieder das Tal und das Ufer des Gewässers.

Der Mosel folgend durchqueren wir Bernkastel-Kues, Zeltingen-Rachtig und Ürzig. Abermals unternehmen wir ein Abstecher durch die Hänge der Weinberge (Toplage Ürziger Würzgarten) und rollen im weiteren Verlauf in Kröv ein. Der Riesling „Kröver Nacktarsch“ hat dieses Weindorf weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt gemacht. Über den Mont Royal geht’s nun wieder bergab nach Kövenig. Beeindruckend der Blick ins Tal und hinüber auf das Laufwasserkraftwerk Enkirch.

In Reil drehen wir links ab, folgen der Landstraße in Richtung Bad Bertrich und nehmen dann Kurs auf Beuren. Der nun folgende Weinort Bremm kann mit gleich zwei Attraktionen aufwarten. Zum einen rühmt man sich mit der angeblich schönsten Moselschleife und zum anderen nennt man die steilsten Weinhänge (ca. 65 Grad Neigung) Europas sein eigen – der Calmont. Von nun an fahren wir flussaufwärts. Über St. Aldegund und Zell, bekannt durch den süffigen Rebensaft „Zeller Schwarze Katz“, steuern wir Enkirch an. Am Ortsausgang zweigt die L192 ab, eine Landstraße, die uns auf einen Höhenzug zu dem 260-Seelen-Dorf Starkenburg führt. Unmittelbar vor den ersten Häusern des Dorfes ist ein Zwischenstopp angesagt. Hier, 250 m über der Mosel, genießen wir einen beeindruckenden Panoramablick über Traben-Trarbach ins Tal und bis weit in die Eifel hinein.

Durch einige kernige Kurven und Kehren bergab fallen wir in Trarbach ein und parken unsere Bikes auf dem großen Parkplatz direkt am südlichen Flussufer. Tourismus pur. Dementsprechend ist das Angebot an Einkehrmöglichkeiten. Um nicht mit vollem Magen auf der Sitzbank hinter dem Lenker beim Fahren einzuschlafen, ertüchtigen wir uns mit einem kleinen Fußmarsch über die Brücke auf die andere Seite der Mosel. Sehenswert sind die vielen alten Jugendstil-Bauwerke.

Weiter geht’s in gemäßigtem Tempo, mal links und mal rechts des Flusses, bevor wir nach insgesamt 183 Tageskilometern wieder am Ausgangspunkt unserer Tour eintreffen.


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz