Als Standort haben wir LUNAS gewählt. Durch seine Lage am Südrand der Cevennen ist es ein guter Ausgangspunkt in diese und auf die im Nordosten befindliche Causse du Larzac. Wendet man sich in den Süden wird die Landschaft flacher und man fährt durch ein liebliches Weinanbaugebiet.


Land / Region:
Frankreich / Languedoc-Rousillon, Hérault

Charakter:
Straße

Länge:
114

Reisezeit:
März bis November (je nach Witterung)



Als Standort haben wir LUNAS gewählt. Durch seine Lage am  Südrand der Cevennen ist es ein guter Ausgangspunkt in diese und auf die im Nordosten befindliche Causse du Larzac. Wendet man sich in den Süden wird die Landschaft flacher und man fährt durch ein liebliches Weinanbaugebiet.

Wir verlassen aber LUNAS auf der D35 in östlicher Richtung zunächst bergwärts und dann ins Tal der "La Lerque" nach LODÉVE. Das Navi führt uns mitten in die Stadt durch enge Gassen direkt zu einer Baustelle. Dort geht es nur links ab und das Navi streikt weil der GPS-Empfang zwischen den hohen Häusern  abbricht. Jetzt ist Orientierungssinn und ein wenig Glück gefragt, um am Ausgang der Stadt wieder auf den richtigen Weg zu finden.

Die D25 führt eine Weile paralell zur A75 und schwingt sich dann rechts ab nach Osten bis auf die Höhe von 650 m. Es hat bis vor kurzem geregnet. Die Straße  ist feucht und  neu geteert. Ausserdem ist das Profil auf dem Hinterrad schon etwas grenzwertig. So sind während der Fahrt in die  Höhe zwangsläufig ein paar kleine Wischer im Allerwertesten zu spüren.

Unser Ziel ist nun der CIRQUE DE NAVACELLES. Die D25 führt nun gerade über die CAUSSE DU LARZAC nach SAINT-MAURICE-NAVACELLES und die folgende D130 an den Rand des Cirque de Navacelles, einen grandiosen Talkessel. Das ist eine herrliche, 400 m in die Causse eingeschnittene Flußschleife mit steil aufsteigenden Felswänden. Vom Infozentrum direkt am oberen Rand  bietet sich ein schöner Blick in den Talkessel. Eindrucksvoller ist jedoch der Blick vom Belvédère-Nord. Das Dort Navcelles im Talkasse bietet ein paar renovierte Häuser mit einem kleinen Restaurant und einem Wasserfall an dem kleinen Flüsschens Vis.

Wieder am nördlichen Rand des Talkessels bei BLANDAS geht es nun über die CAUSSE DU LARZAC Richtung A75. Auf der Hochebene bläst ein kräftiger Seitenwind der auf der schön geschwungenen Straße schon auch mal in den Kurven nachhilft oder gegensteuert.

Kurz vor der Überquerung  der A75 liegt rechter Hand der Ort LE CAYLAR. Das interessante Ortsbild lockt uns zu einem kleinen Abstecher. Wir werden durch ein schönes typisch südfranzösisches Ortsbild belohnt. Sehenswert ist vor allem ein über und über mit geschnitzten Skulpturen versehener Baum im Ortszentrum.

Auf  900 m Höhe queren wir die A75. Die Landschaft verändert sich wieder einmal . Die Straße macht einen Heidenspaß mit den langgezogenen Kurven links rechts. Später geht es dann auf schmaler Straße mit gutem Belag talwärts und wir kommen nach einem schönen Tag zufrieden am Ausgangspunkt an.


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz