Der Ryfylkevegen, die RV520,  zieht sich von Oanes im Süden quer durch den Bezirk Ryfylke bis Røldal im Norden. Um diese Jahreszeit wechseln sich schneebedeckte Berge mit grünen Tälern ab. Scharfkantige Fjorde reichen eng und mit bis zu 80 km Länge in das Bergland hinein.


Land / Region:
Norwegen / Ryfylke, Sauda

Charakter:
Straße

Länge:
151

Reisezeit:
Mai - September



Auf unserer Norwegen-Fahrt mit dem Wohnmobil wählten wir in Røldal den Hyttegrend-Camping als Standort. Es ist Montag, 22.05.2017. Von hier wollen wir auf unserer diesjährigen Norwegen-Reise die erste Motorradtour unternehmen.

Bei unserer Abfahrt in Freiburg vor 8 Tagen war schon Frühling. Der Start verzögert sich deshalb heute etwas, da wir unsere Motorradbekleidung vorsichtshalber wieder auf Winter zurück rüsten mussten. Auf den knapp unter 1.000 m Höhe, die wir heute erreichen werden, sind vermutlich doch einige Temperaturgrade weniger als die momentan in Røldal herrschenden 15° angesagt.

Nach wenigen Kilometern auf der gut ausgebauten E134 fahren wir im Scheitelpunkt einer Rechtskurve gerade aus auf die RV520, den schnell an Höhe gewinnenden und schmaler werdenden Ryfylkevegen .

Der Ryfylkevegen, die RV520,  zieht sich von Oanes im Süden quer durch den Bezirk Ryfylke bis Røldal im Norden. Um diese Jahreszeit wechseln sich schneebedeckte Berge mit grünen Tälern ab. Scharfkantige Fjorde reichen eng und mit bis zu 80 km Länge in das Bergland hinein.

Nicht lange,  und wir sind in 695 m Höhe von teilweise mehrere Meter Hohen Schneewänden umgeben. Wir sind froh, für diese winterliche Passage die Winterfutter in der Kleidung zu haben.

Die Gemarkungsgrenze  nach Sauda talwärts überschreitend,  weichen die hohen Schneewände immer kleiner werdenden Schneeflächen. Unter den größeren Schneeflächen verbergen sich zugefrorene Seen. Der von Wäldern und brausenden Wasserfällen umgebene Sandsfjorden empfängt uns in der Ebene und wir streben dem geplanten Wendepunkt unserer Fahrt, die Fähre über den Sandsfjorden nach Suldal zu.

Auf unserer Karte und dem vor Abfahrt aktualisierten Garmin war die aktuelle Situation jedoch nicht bekannt. Am Fähranleger prangte eine sicherlich mindestens ein Jahr alte Landkarte mit dem Hinweis dass die Fähre eingestellt ist und ca. 12 km weiter südwestlich eine neue Brücke über den Fjord führt. Über die sehr gut ausgebaute Straße und einem langen schnurgeraden Tunnel erreichen wir die nach Suldal führende RV13.

Auf schöner Aussichtsstraße mit vielen Tunnels am Suldalsvatnet und später Røldalsvatnet entlang brausen wir in flüssiger Fahrt, unter maximaler Ausnützung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 80 km nach Røldal zurück


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's