Wir verlassen die Isle of Skye und fahren über den Applecross Pass an der Westküste Richtung Norden nach Ullapool.


Land / Region:
Großbritannien / Schottland

Charakter:
Straße/Single Track

Länge:
258

Reisezeit:
Mai



Einen Film der Tour gibt es: HIER

Das heutige Ziel ist Ullapool. Das Wetter? Einfach traumhaft. Sonne, blauer Himmel und relativ mild.

Wir wollen über den Applecross Pass Richtung Norden entlang der Küste fahren.

Die Brücke über den Inner Sound bringt uns von der Insel. Es geht über Loch Carron zum Bealach na Ba. Auch unter dem Namen Applecross Pass bekannt, ist die Streckenführung einfach unbeschreiblich. Wir haben die Straße fast für uns allein. Wir überholen zwei Radfahrinnen, die mit Muskelkraft diesen Pass erklimmen. Wir beneiden sie nicht. Denn die Straße windet sich steil bergan.

In Applecross besuchen wir das legendäre Applecross Inn. Mit Blick auf Skye genießen wir einen Vormittagskaffee.

Das Befahren der Straße entlang der Küste mit Blick auf Skye macht riesigen Spaß. Auch hier so gut wie kein Verkehr und wir sehen unser erstes Highland Cattle. Dieses riesige Tier steht plötzlich mitten auf der Fahrbahn. Wir zirkeln vorsichtig und mit dem Versuch der Ignoranz vorbei. Hoffend das das imposante Tier uns ebenso ignoriert. Das tut es zum Glück.

Schafe haben und werden wir noch zu Hauf sehen. Uns verwundert es allerdings nur sehr wenige Highland Cattles auf der Reise zu erblicken.

Über Shieldaig und Kinlochewe erreichen wir Gairloch.

Hier finden wir ein Kaffee mit dem Namen The Mountain Coffee Company. Ganz im Bob Marley und Aussteigerstil eingerichtet probieren wir Scones. Diese riesigen süßen Gebäckteile, die mit Butter bestrichen verzehrt werden, lassen die Motorradhose schrumpfen. Sehr zu empfehlen diese Café. So gestärkt nehmen wir die letzten Kilometer in Angriff und erreichen nach einigen kurzen Fotostopps über Poolewe und Dunndonnel die Stadt Ullapool. Von hier kann man die Fähre zu den Hebriden nehmen. Wir wollen allerdings zu unserem gebuchten Motel.

Umso nördlich wir kommen umso mehr erhöhte sich die Anzahl der „No Vacancie Schilder an den B&Bs. Um nicht zu sagen diese hingen an fast jeder Unterkunft auf unserem Weg.

Die beiden Jungs aus Straubing hatten eine ähnliche Route geplant und nichts gebucht. Wir erfahren später, dass sie teilweise bis zu 3 Stunden nach einer freien Unterkunft suchten.

Also, alles richtig gemacht mit der Vorausbuchung.

Im Motel werden wir vom Besitzer freundlich in deutscher Sprache begrüßt. Dabei wollte ich die Reise doch auch nutzen um meine English Kenntnisse wieder aufzufrischen. Er dagegen seine Deutschkenntnisse. Also einigten wir uns auf einen Mix beider Sprachen.

Wir werden gebeten im angeschlossenen Restaurant zu Abend zu essen. Wir wollen aber noch etwas die Stadt erkunden und versprechen Ihm bei der Rückkehr an der Bar noch einige Pints zu konsumieren.

Ullapool ist nicht sehr groß. Wir erreichen den Hafen nach 10 Minuten Fußweg und beobachten das Einchecken der Passagier der MS Albatros bekannt aus der Fernsehserie Verrückt nach Meer. In einem Restaurant am Hafen probieren wir Steak Pie (Fleisch Kuchen??).

Als uns eine mit Blätterteig bedeckte Schüssel, in der sich Fleischstücken in einer Suppe befanden vorgesetzt wird, fragen wir verwundert nach ob dies das bestellte Essen sei. Die Bedienung bejaht. Und so probieren wir skeptisch. Von wegen die Schotten haben keine Esskultur. Es ist köstlich. Man muss wirklich einfach probieren, um dann zu urteilen.

Nach dem Essen rücken wir wie versprochen an der Bar im Motel ein und verdrücken einige Pints und probieren 2 der Whiskeys um dann glücklich und zufrieden ins Bett zu fallen.

Einen Film der Tour gibt es: HIER


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz