Eine kurze 3,5 Std. Tour von Crngrob zum Bohinji-See über die traumhaften Hochlagen der Sorica (eine ursprünglich deutsche Sprachinsel) in der Region Gorenjska. Landschaftlich ein absoluter Traum und im Regelfall auch relativ verkehrsarm - für Motorradfahrer jedoch fast eine Pflichtstrecke...


Land / Region:
Slowenien / Gorenjska

Charakter:
Straße Asphalt - leicht

Länge:
143 km - 3:20 Std.

Reisezeit:
03.09.2019



Heute heißt es noch warten. Unser Gastfahrer hat Probleme mit seinem Tiger.
Um diese zu beseitigen ist er um 6 Uhr morgens schon nach Villach aufgebrochen. Die dortige Triumph-Werkstätte wird sich um den Wartungsstau kümmern.

Gegen Mittag können wir dann gemeinsam noch eine kleine Runde drehen.
Das Wetter hat sich auch merklich gebessert. Gestern abend wurden wir noch von einem Regenbogen verwöhnt. Nachdem es die ganze Nacht geschüttet hat ist es seit dem Morgen trocken, die dunklen Wolken am Himmel sollten sich im Laufe des Vormittags auch noch verziehen.

Die Sonne steht schon in den Startlöchern...

Um kurz nach 10 Uhr hatte das Warten ein Ende.
Die Tiger stand perfekt repariert wieder vor dem Quartier. Kurz vor 11 Uhr starteten wir zu einer kleinen Tour Richtung Bohinji See.

Zunächst gings durch Skofia Loka und Zelezniki. Dem Hinweisschild nach Sorica folgten wir dann gerne. Diese Straße sind wir schon mehrmals gefahren, bei dem strahlenden Sonnenschein heute macht sie doppelt Spaß. Wie schon die letzten Tage sind wir scheinbar allein auf der Straße. So konnten wir die engen und weiten Kehren hinauf nach Sorica richtig geniesen und auch die Reifenflanken etwas belasten.

Die Weiterfahrt bergab nach Bohinjska Bistrica ließen wir etwas ruhiger angehen, der Asphalt ist über den Winter dann doch etwas löchrig geworden. Zudem ist in dem Bereich auch der Bergwald mittlerweile etwas löchrig, Holztransporter stehen an den unmöglichsten Stellen. Etwas vorsichtige Fahrweise schadet da nicht.

In Bohinjska Bistrica angekommen suchen wir zunächst einmal eine Tankstelle auf. Den Tisch und die Bank auf einem grünen Fleckchen hinter dem Tankstellengebäude nehmen wir dankend an und machen erst einmal Mittagspause.

Frisch gestärkt fahren wir dann erst einmal Richtung Bohinji See, auf kleinen Straßen möchten wir dann nach Mojstrana weiterfahren. Zahlreiche Baustellen und Straßensperrungen in dem Bereich machen das Vorhaben jedoch unmöglich. So fahren wir doch wieder zum Bohinji See zurück und beschließen schließlich, über Sorica und Zelezniki wieder zurückzufahren. Die verdiente Capuccino-Pause machen wir noch in Skofia Loka.

Das Wetter war heute einfach traumhaft, die Strecke über Sorica zum Bohinji See ebenfalls. Nur die Baustellen um Bohinjska Bistrica trübten das Bild ein kleines bisschen.


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz