Ein Wetter zum sich in Grund und Boden Schämen. Alle Wolken-Lämmer und -Schafe räkeln sich genüsslich auf Mutter Erde und geben den Blick frei auf einen völlig makellosen Himmel. Mehr "Mr. Blue Sky" geht nicht. Dabei ist es morgens noch recht frisch, die Temperaturen steigen dann aber stetig an und geben erst auf, als das schottische


Land / Region:
Schottland / Argyll

Charakter:
Straße

Länge:
160

Reisezeit:
Mai - Oktober



... Thermometer fast am explodieren ist und 24 Grad anzeigt. Die Schotten stöhnen ob der "Hitzewelle", wir wissen gar nicht so recht wohin mit unserem (Wetter-)Glück.

Die Ostseite der Halbinsel ist mit üppiger Infrastruktur ausgestattet und vor allem an Wochenenden sowie in den Ferien von Erholungssuchenden aus Glasgow und Edinburgh heimgesucht. Davon merken wir am Morgen allerdings so überhaupt gar nie nix. Nichts desto trotz zieht es uns über diverse Single Track Roads, die sich durch die hügelige Landschaft ziehen, hinüber auf die Westflanke und hinüber zum Loch Lyne. Unterwegs finden wir perfekte Ruhe und Abgeschiedenheit, es kräht noch nicht mal ein Hahn nach uns. Für Austern-Gourmets haben wir an der Stelle auch noch einen Tipp: die Loch Fyne Oyster Bar.

Wir landen schließlich am Westende des langestreckten Loch Fyne in dem wunderschön pittoresk hinmodellierten Zentrum von Argyll, dem Städtchen Inveraray. So schön das Städtchen auch sein mag, irgendwann wird uns der Touristenrummel zu viel - wir wechseln zum gewaltigen Bau des Inveraray Castle. Über einem quadratischen Haupttrakt mit von Zinnen bekrönten Ecktürmen erhebt sich ein gewaltiger Turm, die Kegeldächer und das Attikageschoss wurden nach einem Brand ca. 130 Jahre nach dem Bau hinzugefügt. Trotz Touristen-Trubel geht es hier vergleichsweise ruhig zu.

Wir wollen jedoch noch weiter. Ziel ist für den heutigen Tag das Städtchen Oban, Drehscheibe für die gesamte Westküste und zu den Hebriden. Dort wollen wir übernachten und am nächsten Morgen mit der Fähre auf die Isle of Mull übersetzen. Für die Anfahrt wählen wir wieder einmal eine Alternative, diesmal zum Auto-Trampelpfad A85. Eine mehr als lohnenswerte und überaus idyllische Nebenstrecke auf der "Glencruitten Road" führt uns parallel nach Oban und entpuppt sich auf seinen 19 km als echter Motorradtraum.

Am Abend statten wir dem MacCaig's Tower, der auf einem Hügel hoch über dem Hafen thront, einen Besuch ab. Die Nachbildung eines römischen Kolosseums blieb unvollendet, doch von dort lassen sich tolle Ausblicke über die Stadt und zur Isle of Mull genießen.


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

   
© 2012 Reiner H. Nitschke Verlags-GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz