Drei Flüsse Tour, das hört sich nach einer großen Tour an. Ist es aber nicht. Da ich in Solingen wohne, habe ich als Ausgangspunkt und Endpunkt den Peter-Höfer-Platz in Solingen gewählt. Der Platz ist ideal als Treffpunkt geeignet. Von hier aus ist man schnell im Bergischen, aber auch zügig an der Autobahnauffahrt zur A3.

Drei


Land / Region:
Deutschland / Eifel - Mosel

Charakter:
Straße

Länge:
413

Reisezeit:
Mai



... Flüsse bedeutet, dass ich den Rhein überquere und jeweils ein Teilstück entlang der Mosel bzw. der Wupper fahre. Im Vorfeld habe ich mir einige Routen im Tourenfahrer angeschaut. Egal wie gut man plant, ausgebremst werde ich wieder einmal durch viele Baustellen und damit verbunden einige Streckensperrungen. Gut, dass ich neben Navi auch Kartenmaterial mitgenommen habe. Das Positive an den Streckensperrungen ist, dass diese Strecken nachher einen besseren, weil neuen, Straßenbelag haben. Diese Runde hat eine Gesamtlänge Länge von ca. 420 Kilometern.

Grundsätzlich gilt für die Eifel, wer hier hin fährt, der kann sich nicht wirklich verfahren. Man kann in der Eifel irgendwo mit der Fahrt beginnen und sich einfach treiben lassen und alles dem Zufall überlassen oder wie ich bei dieser Tour eine geplante Tour ins Navi stellen und abfahren. Ich habe mich diesmal für eine zügige Streckenführung entschieden um am frühen Abend wieder in Solingen zu sein.

Ich bin in der Früh losgefahren, um auf der Bahn in keinen Stau zu kommen. Das erste Ziel und damit Ausgangspunkt für meine Tour durch die Eifel und weiter bis an die Mosel ist Adenau. Entfernung von Solingen aus ca. 110 km. Ab Auffahrt A3 bis Endpunkt Rundreise Eifel/Mosel in Koblenz ist die Tour praktisch ampelfrei. Das macht wahrscheinlich jeden Solinger nachdenklich. Wie machen die Städte und Gemeinden das? Ganz einfach, Kreisverkehre zuhauf. Wie in den meisten anderen europäischen Ländern auch. Da hinkt Solingen weit hinterher.

Richtung Adenau hatte ich ein Frühstück im Motorradtreffpunkt Cafe Ahrwind in Ahrbrück (früher Cafe Fahrtwind) geplant. Das war Corona bedingt heute leider nicht möglich. Da bin ich ein paar Tage zu früh unterwegs.

Adenau ist den meisten sicherlich bekannt. Hier kommt der Fachwerkfan auf seine Kosten und der Nürburgring ist auch nicht weit entfernt.

Ab Adenau erlebe ich Eifel pur. Kurvige Straßen ohne Ende. Richtung Mosel geht es bergab Richtung Senhals an der Mosel. Hier überquere ich die Mosel um über Senheim Richtung Buttig-Frankel zu fahren. Jetzt geht es wieder kurvenreich Bergauf. Nach einigen Stunden meldet sich mein Magen und verlangt nach Kalorien. Also geht es runter nach Brodenbach. Einkehren wollte ich wie schon vor nicht langer Zeit im „Alter Moselgarten“. Pech gehabt, dienstags geschlossen. Ab nach Hause über Koblenz, Neuwied Richtung A3.

Ich habe versucht diese Runde möglichst ampelfrei zu gestalten und Streckendopplungen zu vermeiden.


Trackviewer und Höhendiagramm werden Ihnen präsentiert von www.GpsWandern.de.

Processing your request, Please wait....

 
© 2012-2020 Syburger Verlag GmbH Impressum | So funktioniert's Datenschutz